"Erfolg trotz Corona": Landesgartenschau freut sich über 400.000. Besucherin

Kamp-Lintfort/NRW – Die Landesgartenschau im nordrhein-westfälischen Kamp-Lintfort hat in dieser Woche die 400.000. Besucherin begrüßt.

Die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort freut sich trotz Corona über "einen riesigen Erfolg" und über 400.000 Besucher.
Die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort freut sich trotz Corona über "einen riesigen Erfolg" und über 400.000 Besucher.  © Fabian Strauch/dpa

Bei der Ehrenbesucherin handelt es sich um eine 36-jährige Dauerkartenbesitzerin mit ihren zwei Söhnen. Sie wurde feierlich mit einem Blumenstrauß empfangen.

"Es ist ein riesiger Erfolg", sagte der Kamp-Lintforter Bürgermeister Christoph Landscheidt.

Die Ausstellung auf dem Gelände der früheren Zeche Bergwerk West war um zwei Wochen bis zum 25. Oktober verlängert worden. Sie hatte zuvor wegen der Corona-Pandemie erst mit Verspätung Anfang Mai öffnen können.

Vor der Pandemie hatten die Veranstalter mit 560.000 Besuchern gerechnet, danach war angesichts der Einschränkungen im öffentlichen Leben lange unklar, wie viele Menschen kommen würden.

"Jetzt sind wir schon sehr zufrieden", sagte eine Sprecherin. "Viele, die nicht in den Urlaub konnten, haben bei uns einen oder mehrere schöne Tage verbracht."

Die Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 ist die 18. des Landes Nordrhein-Westfalen.
Die Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 ist die 18. des Landes Nordrhein-Westfalen.  © Fabian Strauch/dpa

Noch gut drei Wochen lang können Naturliebhaber das bunt bepflanzte Gelände besuchen.

Titelfoto: Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0