Millionen-Schaden nach verheerendem Brand in Lagerhalle bei Düsseldorf

Haan - Etwa hundert Feuerwehrleute hatten am vergangenen Donnerstag (30. Juni) in Haan (Kreis Mettmann) bei Düsseldorf einen großen Brand in einer Lagerhalle in einem Gewerbegebiet bekämpft. Jetzt steht fest, dass der entstandene Schaden im Millionenbereich liegt.

Das Feuer war in einer Lagerhalle in einem Gewerbegebiet ausgebrochen.
Das Feuer war in einer Lagerhalle in einem Gewerbegebiet ausgebrochen.  © Patrick Schüller

Das Feuer sei um 3.10 Uhr gemeldet worden und schon bei Eintreffen deutlich zu erkennen gewesen, hatte die Stadt Haan mitgeteilt.

Die in der brennenden Halle gelagerten Materialien wie Kunststoffgranulat und Lacke hätten für eine weithin sichtbare Rauchwolke gesorgt. Die Löscharbeiten hatten viel Stunden gedauert.

Da die Halle einsturzgefährdet ist, sei der Einsatz schwierig, bestätigte die Polizei fünf Tage nach dem verheerenden Brand.

Polizei und Feuerwehr werden zu kuriosem Einsatz gerufen und erleben Überraschung
Nordrhein-Westfalen Polizei und Feuerwehr werden zu kuriosem Einsatz gerufen und erleben Überraschung

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiter an. Die Flammen hätten massiven Schaden angerichtet, der sich auf eine Höhe von ein bis zwei Millionen Euro beläuft, teilte ein Sprecher nun mit.

In dem vom Rauch betroffenen Umfeld waren nach Angaben der Stadt Messfahrzeuge unterwegs gewesen, um Schadstoffe in der Luft zu analysieren.

Die Löscharbeiten dauerten noch bis zum Mittag an.
Die Löscharbeiten dauerten noch bis zum Mittag an.  © Patrick Schüller
Der entstandene Sachschaden wird laut Polizei auf ein bis zwei Millionen Euro geschätzt.
Der entstandene Sachschaden wird laut Polizei auf ein bis zwei Millionen Euro geschätzt.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Menschen wurden laut Feuerwehr nicht verletzt.

Aktualisiert am 5. Juli, 11.20 Uhr

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Mettmann

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: