Mysteriöse Klau-Serie: Schon drei wertvolle Bronze-Statuen in NRW gestohlen

Velbert – Eine skurrile Diebes-Serie hält die Polizei in Nordrhein-Westfalen auf Trab. Der neueste Fall ist eine massive Bronze-Statue, die aus einem Skulpturengarten in Velbert (Kreis Mettmann) entwendet wurde.

Wo früher eine Bronzeskulptur stand befindet sich jetzt nur noch der nackte Steinsockel.
Wo früher eine Bronzeskulptur stand befindet sich jetzt nur noch der nackte Steinsockel.  © Montage: Polizei Mettmann

Die Täter hätten das etwa 40 Zentimeter hohe Standbild in Form eines Mannes "augenscheinlich mit stumpfer und massiver Gewalt" von seinem Sockel gerissen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Diebstahl soll im Zeitraum zwischen Montagabend (20 Uhr) und Dienstagmorgen (9.10 Uhr) stattgefunden haben.

Bei der Statue handelt es sich um ein Unikat des Künstlers Bernhard Kucken, die von einer Galerie an der Frohnstraße im Stadtbezirk Langenberg ausgestellt wurde. Ihr Wert wird nach Angaben der Ermittler auf einige tausend Euro geschätzt.

Süßer Vierbeiner wickelt Polizisten um seine Pfötchen
Nordrhein-Westfalen Süßer Vierbeiner wickelt Polizisten um seine Pfötchen

"Ferner versuchten die Täter auch noch, einen ebenfalls gesicherten Tiger-Kopf aus Bronze von einem Sockel zu reißen, was ihnen jedoch misslang", erklärte ein Sprecher.

Auch in Münster und Solingen verschwanden Bronze-Statuen

Ein ganz ähnlicher Fall hat sich am Wochenende (Freitag auf Samstag) am Domplatz in Münster abgespielt. Dort wurde ebenfalls eine Bonzestatue von gleicher Größe aus der Verankerung gerissen und entwendet.

Sie war unter einem hölzernen Pavillon im Innenhof des Bischöflichen Priesterseminars angebracht und bildet einen sitzenden Mönch mit einem Buch auf seinen Beinen ab, teilte die Polizei mit.

Am vorherigen Wochenende (14./15. Mai) war zudem eine rund 500 Kilogramm schwere Bronzeskulptur des Bildhauers Heribert Calleen (1924-2017) in Solingen verschwunden. Für ihre Wiederbeschaffung wurde ein satte Belohnung ausgeschrieben.

Ob die drei Fälle zusammenhängen könnten, ist unklar. Hinweise zu den verschwundenen Statuen werden unter den Rufnummern 02051 946-6110 (Polizei Velbert), 0251 275-0 (Polizei Münster) und 0202-284-0 (Polizei Wuppertal) entgegengenommen.

Titelfoto: Montage: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: