Nach Hochwasser und Ferienhalbzeit: Autobahnen in NRW werden voll!

Köln - Wegen der Hochwasser-Katastrophe und der Halbzeit der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen rechnet der ADAC am Wochenende mit vollen Autobahnen.

Der Automobilclub rät davon ab, bei Staus auf den Autobahnen auf Landstraßen auszuweichen. (Symbolbild)
Der Automobilclub rät davon ab, bei Staus auf den Autobahnen auf Landstraßen auszuweichen. (Symbolbild)  © Peter Steffen/dpa

Im Rheinland sind etwa 90 Kilometer Autobahn von Flutschäden betroffen, darunter die A1 und die A61.

Auf den alternativen Strecken über die A4, A555 und A565 zwischen Bonn und Köln müsse mit Staus und erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet werden, teilte der ADAC am Freitag mit.

"Autofahrer sollten vor der Abfahrt Kartenprogramme mit aktuellen Verkehrslagen und Sperrungen prüfen und alternative Routen frühzeitig planen sowie die Sperrungen südlich von Köln großräumig umfahren", rät Verkehrsexperte Roman Suthold.

Großstädte schrumpfen! Ungewohnter Bevölkerungs-Trend in NRW
Nordrhein-Westfalen Großstädte schrumpfen! Ungewohnter Bevölkerungs-Trend in NRW

Wer flexibel ist, sollte früh am Morgen oder nach 19 Uhr starten, empfiehlt der ADAC Nordrhein. Der Automobilclub rät davon ab, bei Staus auf den Autobahnen auf Landstraßen auszuweichen.

"So kann es sein, dass Reisende, die von der Autobahn abfahren, plötzlich an gesperrten Abschnitten stecken bleiben", sagt Suthold.

Titelfoto: Peter Steffen/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: