NRW-Landtagswahl: Bundestags-Fraktionschef für Thomas Kutschaty als SPD-Spitzenkandidat

Köln - SPD-Bundestags-Fraktionschef Rolf Mützenich (63) macht sich dafür stark, dass NRW-Parteichef Thomas Kutschaty (54) trotz der Wahlniederlage im Mai auch bei der nächsten Landtagswahl Spitzenkandidat wird.

NRW-Parteichef Thomas Kutschaty (54) hatte die Wahl im Mai 2022 verloren.
NRW-Parteichef Thomas Kutschaty (54) hatte die Wahl im Mai 2022 verloren.  © Rolf Vennenbernd/dpa

"Thomas Kutschaty war der richtige Spitzenkandidat für unsere Partei, auch wenn die SPD am Ende nicht die Nase vorne hatte", sagte Mützenich dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Kutschaty stelle die richtigen Fragen als Oppositionsführer und treibe die Landesregierung vor sich her, so Mützenich. Zudem sei er "eine starke Stimme im Präsidium der SPD in Berlin" für NRW.

"Deswegen unterstützte ich ihn in seiner gegenwärtigen Rolle. Er kann Ministerpräsident und ich setze darauf, dass er nach der nächsten Landtagswahl Regierungschef wird", erklärte Mützenich der Zeitung.

Besondere Aktion zur Fußball-EM: Das plant der Landtag in NRW
Nordrhein-Westfalen Besondere Aktion zur Fußball-EM: Das plant der Landtag in NRW

Beim Landesparteitag der NRW-SPD im nächsten Frühjahr wird der Landesvorstand neu gewählt.

In der SPD Region Westliches Westfalen wird laut "Kölner Stadt-Anzeiger" der Oberbürgermeister von Hamm, Marc Herter (48), als möglicher Herausforderer von Kutschaty gehandelt.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: