NRW-Städte setzen bei der Maskenkontrolle auf diesen Roboter

Düsseldorf – In Köln und Düsseldorf unterstützt neuerdings ein Robotor die Kontrolle der Maskenpflicht.

Ein Roboter der Firma Entrance Robotics steht in einem Düsseldorfer Einkaufszentrum an der Kö.
Ein Roboter der Firma Entrance Robotics steht in einem Düsseldorfer Einkaufszentrum an der Kö.  © Marcel Kusch/dpa

Der kleine weiße Roboter bleibt ruhig - auch wenn jemand ohne Mund-Nasen-Schutz vor ihm steht: "Bitte trage eine Maske, um deine Mitmenschen zu schützen. Ich bin Pepper und achte auf die Maskenpflicht", sagt der Apparat mit den großen schwarzen Augen in freundlichem Elektro-Sound.

Wer mit Maske vor den Roboter tritt, hört im gleichen Tonfall: "Vielen Dank für das Tragen deiner Maske. Mit dem Tragen deiner Maske trägst du zu einer erhöhten Sicherheit bei."

Dazu hebt der Roboter die Arme etwas und nickt zustimmend. So ein Exemplar steht seit einigen Tagen im Eingangsbereich eines Einkaufszentrums an der Düsseldorfer Shoppingmeile Königsallee.

Auch in einem Kölner Center gibt es solch einen Corona-Einsatz.

In den Augen des Roboters sind Kameras verbaut. Ein Wuppertaler Unternehmen hat die Software für den 1,20 Meter großen Roboter eines japanischen Herstellers entwickelt und ihm nun auch beigebracht, bei der Maskenkontrolle sehr höflich zu helfen.

"Bitte setzten Sie Ihre Maske auf". "Pepper" erinnert vorbeikommende Besucher freundlich an die Maskenpflicht.
"Bitte setzten Sie Ihre Maske auf". "Pepper" erinnert vorbeikommende Besucher freundlich an die Maskenpflicht.  © Marcel Kusch/dpa

Dem Unternehmen zufolge kann der Roboter unter anderem Mimik interpretieren und darauf reagieren.

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0