Kliniken bleiben morgen geschlossen: Weiteren Warnstreiks in NRW

Essen/Wuppertal - Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen gehen weiter, wie Verdi am Dienstag bekannt gab.

Verdi ruft für diesen Mittwoch in ganz NRW zu Streiks in Stadtverwaltungen, Kliniken, Sparkassen, kommunalen Entsorgern und Stadtwerken auf (Archivfoto).
Verdi ruft für diesen Mittwoch in ganz NRW zu Streiks in Stadtverwaltungen, Kliniken, Sparkassen, kommunalen Entsorgern und Stadtwerken auf (Archivfoto).  © Fabian Strauch/dpa

Verdi ruft für diesen Mittwoch in ganz NRW zu Arbeitsniederlegungen in Stadtverwaltungen, Kliniken, Sparkassen sowie kommunalen Entsorgern und Stadtwerken auf, wie die Gewerkschaft am Dienstag mitteilte.

Auch in Kitas könnten Mitarbeiterinnen ihre Arbeit niederlegen. Zudem ist der Nahverkehr betroffen - am Mittwoch zunächst am Niederrhein, etwa in Wesel und Moers (Niederrheinische Verkehrsbetriebe, kurz Niag). 

Am Donnerstag zielen die Ausstände unter anderem auf die Rheinbahn in Düsseldorf sowie auf Nahverkehrsbetriebe in Hamm und Unna.

Nach anerkennenden Worten zur Leistung der Beschäftigten in Corona-Zeiten müssten die Arbeitgeber endlich Taten folgen lassen, argumentiert Verdi.

In dem Tarifkampf fordert Verdi eine Einkommensanhebung von 4,8 Prozent, der Arbeitgeberseite ist das zu viel. 

Am 22. Oktober sollen die Verhandlungen in Potsdam weitergehen.

Titelfoto: Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0