Nur wenige Auserwählte: NRW-Regionen dürfen als Test bald wieder öffnen

Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen soll es trotz steigender Infektionszahlen in einzelnen Regionen bald Corona-Öffnungen geben.

In NRW sind Kinos wegen der Corona-Pandemie aktuell noch geschlossen - nach Ostern soll sich das in einzelnen Regionen aber wieder ändern. (Symbolbild)
In NRW sind Kinos wegen der Corona-Pandemie aktuell noch geschlossen - nach Ostern soll sich das in einzelnen Regionen aber wieder ändern. (Symbolbild)  © Roberto Pfeil/dpa

NRW will in etwa einem halben Dutzend Modellregionen Öffnungen Corona-bedingter Einschränkungen mit strengen Schutzmaßnahmen und Testkonzepten erproben.

Das kündigte Ministerpräsident Armin Laschet (60, CDU) am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag an. Die Landesregierung werde solche befristeten Projekte "schnell nach Ostern möglich machen", sagte Laschet.

Dann könnte etwa erprobt werden, mit negativem Corona-Test wieder Kinos, Sport- oder Kulturveranstaltungen zu besuchen.

In den nächsten Tagen würden die ausgewählten Orte vorgestellt. Viele hätten sich angeboten, berichtete Laschet. Die Auswahl werde alle Regionen des Landes abbilden und Kreise ebenso wie große Städte.

"Lockdown ja, Lockdown nein müssen wir überwinden", sagte der CDU-Bundesvorsitzende. Vorbildlich seien die Öffnungskonzepte in Tübingen. "Wir brauchen Tübingen überall", sagte Laschet, allerdings "nicht Tübingen kopiert".

Am heutigen Mittwoch lag die Inzidenzzahl landesweit bei 111,2 - Tendenz steigend.

Titelfoto: Roberto Pfeil/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0