Polizei befreit Frau (25) aus Gefangenschaft in Sekte: Großeinsatz in NRW!

Goch (Kreis Kleve) - Auf dem Areal einer Eventagentur in Goch am Niederrhein ist die Polizei nach dem Verdacht auf Freiheitsberaubung mit größerem Aufgebot angerückt.

Polizeibeamte kommen aus einem Haus. Auf dem Areal einer Eventagentur in Goch am Niederrhein ist die Polizei nach dem Verdacht auf Freiheitsberaubung mit größerem Aufgebot angerückt.
Polizeibeamte kommen aus einem Haus. Auf dem Areal einer Eventagentur in Goch am Niederrhein ist die Polizei nach dem Verdacht auf Freiheitsberaubung mit größerem Aufgebot angerückt.  © dpa/Guido Schulmann

Eine Frau wurde ersten Erkenntnissen nach gegen ihren Willen festgehalten, sagte eine Sprecherin der Polizei im Kreis Kleve am Mittwoch. 

Es habe keine Verletzten gegeben. Die Zusammenhänge seien noch unklar, es habe sich aber nicht um eine Geiselnahme gehandelt.

Die Polizeiaktion lief am Morgen noch. Eine festgehaltene Person, die man in Sicherheit gebracht habe, werde aktuell befragt. Ob es weitere Betroffene gab, konnte die Sprecherin zunächst nicht sagen. 

Der Verdacht richte sich gegen Verantwortliche des Unternehmens, hieß es zunächst.

Glaubensgemeinschaft hielt offenbar 25-jährige Frau fest

Polizeibeamte gehen zu einem weiteren Haus auf dem großen Grundstück.
Polizeibeamte gehen zu einem weiteren Haus auf dem großen Grundstück.  © dpa/Guido Schulmann

Dabei gibt es laut Polizeisprecherin Hinweise darauf, dass es sich um Personen handele, "die im Zusammenhang mit einer Glaubensgemeinschaft stehen und die auf dem Eventgelände einer Geschäftstätigkeit nachgehen und verschiedene Veranstaltungen durchführen". 

Der Aktion in den frühen Morgenstunden seien Ermittlungen und ein Durchsuchungbeschluss vorausgegangen.

Wie sich am Mittag herausstellte, wurde eine Frau (25) gefangen genommen. Sie sollte dort scheinbar inmitten von 54 Personen (davon 10 Kindern) leben.

"Aufgrund der Größe des Geländes bzw. der Wirtschafts- und Wohngebäude wurde die Polizei Kleve durch Spezialkräfte, eine Hundertschaft sowie das THW unterstützt", teilten die Ermittler am Mittag mit.

Die Beamten nahmen einen 58-jährigen Mann fest. Zudem stellten Polizisten verschiedene Beweismittel wie etwa Datenträger sicher. Auch zwei Schreckschusswaffen wurden gefunden und beschlagnahmt.

Update, 13.35 Uhr: "Glaubensgemeinschaft" ist offenbar eine Sekte

Der 58 Jahre alte Niederländer bezeichnet sich offenbar selbst als "Prophet". Er und die 53 anderen Personen deuten darauf an, dass es sich bei der Gruppe um eine Sekte handelt. 

Die Polizei ist weiterhin vor Ort und kontrolliert das Gelände auf weitere Hinweise.

Titelfoto: dpa/Guido Schulmann

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0