Programme zur Chancengleichheit: NRW will Diversität in der Kultur fördern

Düsseldorf - Mit einem Gesamtkonzept und drei Millionen Euro will die Landesregierung Diversität und Teilhabe in der Kultur fördern.

Mit einem Diversitätsfonds, der mit einer Million Euro ausgestattet ist, beginnt das erste von drei Programmen.
Mit einem Diversitätsfonds, der mit einer Million Euro ausgestattet ist, beginnt das erste von drei Programmen.  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

"Ziel ist es, Benachteiligungen aufgrund von Hautfarbe, Herkunft, Geschlecht, Behinderung, Alter oder sexueller Identität abzubauen und Chancengleichheit herzustellen", teilte das Kulturministerium am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Die Maßnahmen sollen einen leichteren Zugang in bestehende Strukturen ermöglichen, Veränderungen in Kulturverwaltungen unterstützen sowie bislang unterrepräsentierte künstlerische Arbeit fördern.

Mit einem Diversitätsfonds, der mit einer Million Euro ausgestattet ist, beginnt das erste von drei Programmen.

NRW jetzt Inzidenz-Stufe 1: Diese Regeln gelten ab heute
Nordrhein-Westfalen NRW jetzt Inzidenz-Stufe 1: Diese Regeln gelten ab heute

Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (67, parteilos) erklärte, Ziel sei, bisher zu wenig berücksichtigten Kunstschaffenden und ihren Perspektiven mehr Sichtbarkeit zu verschaffen.

Anträge auf Förderung sind sofort möglich.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: