Pulli und Regenschirm: Schauer und höchstens 20 Grad in NRW

Düsseldorf - Jacke, Pullover und Regenschirm sollte man in den letzten Sommertagen in Nordrhein-Westfalen nicht vergessen: Das Wetter ist eher kühl und teils fällt reichlich Regen.

Das Wetter in Nordrhein-Westfalen in den letzten Sommertagen ist kühl und lokal fällt reichlich Regen. (Symbolbild)
Das Wetter in Nordrhein-Westfalen in den letzten Sommertagen ist kühl und lokal fällt reichlich Regen. (Symbolbild)  © Sebastian Gollnow/dpa

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag mitteilte, kommen ab mittags Gewitter von Norden her ins Land.

Am Nachmittag sind sie überall möglich. Lokal sei auch Starkregen nicht ausgeschlossen. Bis zu 15 Liter pro Quadratmeter könnten dabei fallen, in Böen erreiche der Wind die Stärke sieben.

Die Tagestemperaturen sollten am Freitag zwischen 17 und 20 Grad liegen.

Busfahrer fährt Fußgänger (89) an, weil Polizei ihn angeblich abgelenkt hat
Nordrhein-Westfalen Busfahrer fährt Fußgänger (89) an, weil Polizei ihn angeblich abgelenkt hat

Am Samstag bleibt das Wetter laut Vorhersage ähnlich: bewölkt, Schauer, 18 bis 20 Grad.

Vor allem in den Mittelgebirgen seien auch am Samstag Starkregen mit bis zu 20 Litern pro Quadratmeter und vereinzelt Böen bis Stärke sieben möglich.

Am Sonntag und Montag könnten die Temperaturen etwas höher liegen.

Der meteorologische Sommer endet am Dienstag (31.8.).

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: