Schock-Fund an brennendem Auto: Mann entdeckt Sprengsatz mit Hakenkreuz!

Mönchengladbach – Ein Zeuge hat in Mönchengladbach neben einem brennenden Auto einen Sprengsatz entdeckt, auf dem ein Hakenkreuz prangte.

An einem geparkten Auto in Mönchengladbach sind Sprengsatz und ein Hakenkreuz gefunden worden.
An einem geparkten Auto in Mönchengladbach sind Sprengsatz und ein Hakenkreuz gefunden worden.  © Polizei Mönchengladbach

Der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der Zeuge informierte demnach in der Nacht zum Montag gegen 0.30 Uhr die Halterin des Wagens und löschte mit ihr gemeinsam den Brand.

Am rechten Vorderrad des Wagens, der auf der Steinsstraße geparkt war, habe der Sprengsatz gelegen.

Rhein bald für Schiffe gesperrt? Logistik-Dienstleister schlägt Alarm
Nordrhein-Westfalen Rhein bald für Schiffe gesperrt? Logistik-Dienstleister schlägt Alarm

Nach Einschätzung von Sprengstoffexperten handelte es sich um einen selbst gebauten Brand- beziehungsweise Sprengsatz. Offensichtlich habe jemand vergeblich versucht, ihn zu zünden, wodurch der Wagen vermutlich in Flammen aufgegangen wäre.

Das Feuer, das der Zeuge bemerkt hatte, dürfte zusätzlich gelegt worden sein.

Anhaltspunkte, warum die Halterin des Wagens Ziel eines rechtsextremistischen Anschlags geworden sein könnte, gibt es den Angaben zufolge bislang nicht.

Weitere Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, können diese unter der Rufnummer 02161-290 bei der Polizei melden.

Titelfoto: Montage: Polizei Mönchengladbach

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: