Spezialeinheit befreit verschleppte Frau (22) aus Wohnung

Warburg - Die Polizei in Warburg hat mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos am heutigen Donnerstag eine Frau (22) befreit. Offenbar war sie zuvor gegen ihren Willen in einer Wohnung in der Innenstadt der Hansestadt festgehalten worden.

In der Innenstadt von Warburg wurde eine junge Frau (22) offenbar gegen ihren Willen festgehalten. (Symbolbild)
In der Innenstadt von Warburg wurde eine junge Frau (22) offenbar gegen ihren Willen festgehalten. (Symbolbild)  © 123rf.com/Marc Venema

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde die aus Norddeutschland stammende 22-Jährige am gestrigen Mittwochabend (6. Januar) von Familienmitgliedern mit einem Auto zu Verwandten nach Warburg gebracht.

Hintergrund ist möglicherweise ihre Beziehung zu einem Mann. Er wurde offenbar von Angehörigen der jesidischen Großfamilie der Frau nicht toleriert.

Aufgrund der vorliegenden Hinweise musste die Polizei davon ausgehen, dass die junge Frau gegen ihren Willen in Warburg festgehalten wurde.

Der Einsatz begann am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr. Beteiligt waren zahlreiche Kräfte der Kreispolizeibehörde Höxter sowie die angeforderten Spezialkräfte.

Die Spezialeinheit verschaffte sich zunächst Zugang zur Wohnung. Dort fand sie die Gesuchte, die zur medizinischen Betreuung vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

Bei dem Zugriff wurde niemand verletzt.

Die übrigen Familienmitglieder wurden für die weiteren Ermittlungen zur Polizeiwache mitgenommen.

Titelfoto: Montage: 123rf.com/Marc Venema

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0