Sterblichkeit von Säuglingen in NRW geht weiter zurück, Wert 1990 doppelt so hoch!

Düsseldorf - In Nordrhein-Westfalen ist die Säuglingssterblichkeit im vergangenen Jahr weiter gesunken.

1990 war die Säuglingssterblichkeit nach Angaben des Statistischen Landesamtes noch doppelt so hoch wie heute.
1990 war die Säuglingssterblichkeit nach Angaben des Statistischen Landesamtes noch doppelt so hoch wie heute.  © Arno Burgi/ZB/dpa

2020 sind 576 Kinder im ersten Lebensjahr gestorben. Im Jahr davor waren es landesweit 630, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf mitteilte.

Die Zahl der vor dem ersten Geburtstag gestorbenen Mädchen sank um 15 auf 273. Bei Jungen wurden 2020 insgesamt 303 Todesfälle gezählt - das waren 39 Todesfälle weniger als 2019.

1990 war die Säuglingssterblichkeit nach Angaben des Statistischen Landesamtes noch doppelt so hoch wie heute, in den 1970er-Jahren sogar rund sieben Mal so hoch.

Die Säuglingssterblichkeit bezeichnet den Anteil der Kinder, die - gemessen an der Zahl der lebend geborenen Kinder - vor Vollendung des ersten Lebensjahres sterben.

Titelfoto: Arno Burgi/ZB/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: