Tag der Bibliotheken: So viel Geld geben NRW-Bürger für Medien aus

Düsseldorf – Bei den Ausgaben der NRW-Haushalte für Bücher, Zeitungen und Zeitschriften gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Altersgruppen. Dies geht aus einer Aufstellung des Statistischen Landesamtes NRW hervor.

NRW-Haushalte geben im Schnitt monatlich 25 Euro für Bücher etc. aus. (Symbolbild)
NRW-Haushalte geben im Schnitt monatlich 25 Euro für Bücher etc. aus. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Anlässlich des Tags der Bibliotheken wurde ermittelt, dass die 8,7 Millionen Privathaushalte im Jahr 2018 im Schnitt 25 Euro für Medien ausgaben. Das sind 5 Euro weniger als noch zehn Jahre zuvor. 

Die Summe bezieht sich auf Bücher, Zeitungen und Zeitschriften (einschl. Miete/Leihgebühr, Downloads und Apps).

Die Ausgaben für Medien hatten damit einen Anteil von 8,2 Prozent an der monatlichen Gesamtsumme für Freizeit, Unterhaltung und Kultur (300 Euro).

Im Hinblick auf die Haupteinkommensperson des Haushalts ergeben sich Unterschiede bei Alter und Bildung. "Jüngere" Haushalte gaben im Schnitt 21 Euro aus, "ältere" dagegen 37 Euro.

Generell gilt auch: je höher der Bildungsstand, desto mehr Geld wird für Bücher etc. ausgegeben.

Die vorliegenden Ergebnisse stammen aus der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS), die alle fünf Jahre in allen Bundesländer von den Statistischen Landesämtern durchgeführt wird. Bei der letzten Erhebung im Jahr 2018 hatten in Nordrhein-Westfalen rund 10.500 Haushalte drei Monate lang ein Haushaltsbuch geführt.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0