Grüne dürfen von Aufschwung bei Kommunalwahlen in NRW träumen

Düsseldorf – Die Grünen haben laut einer repräsentativen Umfrage sehr gute Aussichten für die nordrhein-westfälischen Kommunalwahlen am 13. September. 

Die Landesvorsitzenden der Grünen in NRW Mona Neubaur (l.) und Felix Banaszak beim Landesparteitags 2019 in Neuss.
Die Landesvorsitzenden der Grünen in NRW Mona Neubaur (l.) und Felix Banaszak beim Landesparteitags 2019 in Neuss.  © Roland Weihrauch/dpa

Ein vom Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap erhobener Wähler-Trend für elf NRW-Städte weist für die Partei in allen Kommunen Verbesserungen im Vergleich zur Kommunalwahl 2014 aus. 

Die am Mittwoch veröffentlichte repräsentative Befragung ist im Auftrag des WDR sowie des Kölner Stadt-Anzeigers, des Bonner General-Anzeigers und der Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten entstanden.

Gemessen an drohenden Verlusten sowohl für die CDU als auch für die SPD könnten die Grünen damit "als der große Sieger aus den Kommunalwahlen hervorgehen", bilanzierte der WDR in einer Mitteilung. Vor allem in Aachen und in Bonn könnten sie sich gute Chancen ausrechnen, sogar stärkste Kraft im Stadtrat zu werden.

Einen Oberbürgermeister (OB) stellen die Grünen in NRW bislang nicht. Ihre Aachener OB-Kandidatin Sybille Keupen läge zum jetzigen Zeitpunkt aber vor den dortigen Kandidaten von CDU und SPD. 

In Wuppertal liegt der gemeinsame Kandidat von CDU und Grünen, Uwe Schneidewind, momentan gleichauf mit SPD-Amtsinhaber Andreas Mucke.

Titelfoto: Roland Weihrauch/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: