Verdächtiges Verhalten: Mann parkt auf Seitenstreifen und hantiert mit Müllsack

Dortmund - Da bewiesen die Beamten den richtigen Riecher! In Dortmund hat die Polizei einem 51-Jährigen das Handwerk gelegt. Er war den Polizisten durch sein merkwürdiges Verhalten aufgefallen.

Der 51-Jährige hat nun ein Verfahren wegen Hehlerei an der Backe. (Symbolbild)
Der 51-Jährige hat nun ein Verfahren wegen Hehlerei an der Backe. (Symbolbild)  © 123RF / Angela Rohde

Schon Ende Juni wurde der Mann an der Brackeler Straße in Richtung Borsigplatz beobachtet.

Sein Fahrzeug hatte er auf einem Seitenstreifen abgestellt, allerdings ohne Absicherung oder Warnblinklicht.

Zudem bemerkten Streifenbeamte, wie der Mann zielstrebig auf die Leitplanke zulief, dort einen gefüllten Müllsack hervorholte und losfuhr.

Verschwörungs-Theorien bereiten NRW-Minister Reul Sorgen: "So was wie neue Staatsfeinde"
Nordrhein-Westfalen Verschwörungs-Theorien bereiten NRW-Minister Reul Sorgen: "So was wie neue Staatsfeinde"

Wenige Meter weiter hielt die Polizei den Mann zu einer Kontrolle an. Bei der Befragung teilte er mit, dass sich in seiner Tüte Lebensmittel befinden würden.

Das war tatsächlich der Fall. Im Sack waren Kühlprodukte aus einem Supermarkt, allerdings fehlte jeglicher Eigentumsnachweis.

Der 51-Jährige tischte als Erklärung eine merkwürdige Story auf. Angeblich hätte ein Bekannter die Ware für ihn auf diese Art und Weise hinterlegt.

Die Stichprobe bei einer Supermarktkette ergab, dass die Waren im Wert von knapp über 100 Euro von dort stammten.

Und die Polizisten erfuhren noch mehr. In den vergangenen beiden Monaten waren fast 30 Mal Teile der Warenlieferungen auf dem Transportweg verschwunden.

Kein Wunder - den betreffenden Lkw fuhr ebenfalls der 51-jähriger Dortmunder, der nun ein Strafverfahren am Hals hat.

Titelfoto: 123RF / Angela Rohde

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: