Flammen schlagen vier Stunden in die Höhe: Lagerhalle für Holz brennt vollständig ab

Viersen - Ein Feuer in einer Lagerhalle für Holz in Viersen brannte am Montagmorgen vollständig ab. Erst nach vier Stunden hatten die 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.

Die Feuerwehr war mit insgesamt 150 Leuten im Einsatz und konnte das Feuer nach vier Stunden unter Kontrolle bringen.
Die Feuerwehr war mit insgesamt 150 Leuten im Einsatz und konnte das Feuer nach vier Stunden unter Kontrolle bringen.  © dpa/Theo Titz

Als die Feuerwehr gegen drei Uhr am Brandort eintraf, brannte die Halle bereits vollständig, berichtete ein Sprecher.

Die Flammen schlugen weithin sichtbar in die Höhe. In der Halle lagerte das Holz auf mehreren Etagen. Nach etwa vier Stunden sei das Feuer unter Kontrolle gewesen, teilte ein Sprecher der Stadt Viersen mit.

Ein Übergreifen auf andere Gebäude in der Nachbarschaft, darunter auch nahe gelegene Wohnhäuser, sei verhindert worden. Verletzte gab es nach ersten Erkenntnissen nicht.

Weder zur Schadenshöhe noch zur Brandursache gab es zunächst Angaben. Brandermittler der Polizei waren eingeschaltet.

Die Feuerwehr war mit rund 150 Leuten vor Ort, außerdem waren Rettungskräfte zum Brandort gekommen.

Gegen Mittag waren die Löscharbeiten nach Angaben der Feuerwehr noch nicht beendet.

Update, 13. April, 12.12 Uhr: Feuer noch immer nicht gelöscht, Ermittlungen starten Mittwoch

Einen Tag nach dem Ausbruch eines Großbrandes in einer Holzhandlung in Viersen war das Feuer am Dienstag noch nicht gelöscht. Eine Brandwache sei an der eingestürzten Lagerhalle vor Ort, sagte ein Feuerwehrsprecher, "es kokelt vor sich hin."

Der Sachschaden ist nach Ansicht der Fachleute hoch. Möglicherweise ist ein Millionenschaden entstanden. Die Brandursache steht noch nicht fest. Die Brandermittler können wohl erst am Mittwoch die ausgebrannte Halle und die Brandursache untersuchen.

Titelfoto: dpa/Theo Titz

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0