Weniger Babys in NRW, Kölner richtig lustlos!

Köln/Düsseldorf - In Nordrhein-Westfalen sind 2020 nach einer Schätzung des Statistischen Landesamt weniger Babys geboren worden als noch im Vorjahr.

Ein Baby klammert sich an den Finger seiner Mutter. (Symbolbild)
Ein Baby klammert sich an den Finger seiner Mutter. (Symbolbild)  © Fabian Strauch/dpa

Insgesamt seien im bevölkerungsreichsten Bundesland etwa 169.140 Kinder zur Welt gekommen, teilten die Statistiker am Montag mit.

Das seien rund 1250 oder 0,7 Prozent Neugeborene weniger als im Vorjahr.

Doch gab es erhebliche regionale Unterschiede. Die höchsten Zuwächse registrierten die Statistiker für den Kreis Höxter (plus 8,2 Prozent) sowie für Mönchengladbach und den Kreis Coesfeld (beide plus 5,4 Prozent), die höchsten Rückgänge für Krefeld (minus 6,4 Prozent) und Köln (minus 5,5 Prozent).

Im Ruhrgebiet liege die Geburtenzahl mit 47.830 voraussichtlich um 0,8 Prozent niedriger zuvor, hieß es.

Das Schätzverfahren der Statistiker basiert auf vorläufigen Ergebnissen für 2020 sowie auf der Auswertung von Vorjahreswerten.

Baby-Statistik für NRW: Beliebe Namen für Kinder

Endgültige Ergebnisse der Geburtenstatistik 2020 mit weiteren Angaben etwa zum Alter der Mütter oder zu Mehrlingsgeburten stehen voraussichtlich erst im Juni 2021 zur Verfügung.

Eine Statistik zeigt, welche Baby-Vornamen bei jungen Eltern in Nordrhein-Westfalen zurzeit besonders beliebt sind.

Emilia und Noah führen die Rangliste an, wie der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld herausgefunden hat.

Titelfoto: Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0