Wohnungsverband: Klimaschutz treibt Baukosten in NRW nach oben

Düsseldorf - Die wachsenden Anforderungen beim Klimaschutz im Wohnungsbau treiben nach Branchenangaben die Bau- und Sanierungskosten nach oben.

Durch die wachsenden Anforderungen beim Klimaschutz steigen die Bau- und Sanierungskosten im Wohnungsbau derzeit massiv an.
Durch die wachsenden Anforderungen beim Klimaschutz steigen die Bau- und Sanierungskosten im Wohnungsbau derzeit massiv an.  © Jörg Carstensen/dpa

Um die gleiche Anzahl an Gebäuden herzustellen beziehungsweise zu sanieren, müssten immer mehr Finanzmittel eingesetzt werden, berichtete der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW) am Montag.

Das schlage sich auch im sozialen Wohnungsbau nieder. So hätten die VdW-Mitgliedsunternehmen im Jahr 2016 durchschnittlich etwa 89.000 Euro an Fördergeldern pro Wohnung eingesetzt, im vergangenen Jahr sei dieser Durchschnittsbetrag auf circa 123.000 Euro gestiegen.

"Wir werden sehr darauf achten müssen, dass bezahlbares Wohnen und zukunftsfähige Bestände weiterhin zueinander passen", kommentierte VdW-Verbandsdirektor Alexander Rychter die Zahlen.

Mehr künstliche Lungen für NRW: 20 weitere Plätze zur Behandlung sind geplant
Nordrhein-Westfalen Mehr künstliche Lungen für NRW: 20 weitere Plätze zur Behandlung sind geplant

Dem Verband gehören annähernd 480 Unternehmen der öffentlichen, genossenschaftlichen, kirchlichen sowie privaten Wohnungs- und Immobilienwirtschaft an.

VdW sieht sich als Garant für bezahlbare Mieten in NRW

Der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW) bewirtschaftet etwa 21 Prozent aller Mietwohnungen in NRW.
Der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW) bewirtschaftet etwa 21 Prozent aller Mietwohnungen in NRW.  © Julian Stratenschulte/dpa

Sie bewirtschaften rund 1,1 Millionen Wohnungen in Nordrhein-Westfalen. Das sind etwa 21 Prozent aller Mietwohnungen im bevölkerungsreichsten Bundesland.

Bei den preisgebundenen Wohnungen sind es laut VdW sogar 38 Prozent des Gesamtbestands in NRW. Im vergangenen Jahr haben die VdW-Mitglieder den Angaben zufolge mehr als 6200 neue Wohnungen gebaut.

Die VdW-Mitgliedsunternehmen sehen sich als Garant für bezahlbare Mieten in NRW. "Gerade auf angespannten Wohnungsmärkten wirken die Wohnungen unserer Mitgliedsunternehmen und -genossenschaften gewissermaßen als gebaute Mietpreisbremse", betonte Rychter.

Mehrere Festnahmen nach Polizei-Großeinsatz an Synagoge in Hagen
Nordrhein-Westfalen Mehrere Festnahmen nach Polizei-Großeinsatz an Synagoge in Hagen

Nach einer vom VdW in Auftrag gegeben Untersuchung betragen die Mietkosten von VdW-Wohnungen bei Erst- oder Wiedervermietungen durchschnittlich 25 Prozent weniger als bei anderen Anbietern in den untersuchten 13 einwohnerstarken NRW-Regionen.

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: