Wuppertaler Schwebebahn geht wieder an den Start

Wuppertal - Entwarnung bei der Wuppertaler Schwebebahn: Am kommenden Wochenende kann das beliebte Verkehrsmittel nach kurzer Unwetter-Zwangspause wieder "offiziell auf die Strecke gehen", wie die Wuppertaler Stadtwerke am Dienstag mitteilten

Blick auf die überflutete Station der Schwebebahn in der Pestalozzistraße über der Wupper am 15. Juli 2021.
Blick auf die überflutete Station der Schwebebahn in der Pestalozzistraße über der Wupper am 15. Juli 2021.  © Christopher Neundorf/dpa

Zwar habe es auch bei der Schwebebahn erhebliche Schäden gegeben.

Die Standfestigkeit des Gerüsts und seiner Stationen habe aber keine Beeinträchtigungen davongetragen.

Allerdings werde die Station Kluse auf Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Großstädte schrumpfen! Ungewohnter Bevölkerungs-Trend in NRW
Nordrhein-Westfalen Großstädte schrumpfen! Ungewohnter Bevölkerungs-Trend in NRW

Die Wupper habe den Technikraum unter der Haltestelle geflutet und die gesamte Elektrotechnik zerstört.

"Da der Schwebebahnhof ohne Licht, Aufzüge und Sicherheitseinrichtungen nicht betrieben werden kann, muss vorerst auf die Kluse verzichtet werden", hieß es.

In Wuppertal hatten das Hochwasser und der Starkregen ebenfalls für große Schäden gesorgt.

Titelfoto: Christopher Neundorf/dpa

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: