Zwei ausgebüxte Ponys laufen über Landstraße, Auto kann nicht mehr ausweichen

Von Esra Ayari

Ratingen – Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto sind in Ratingen zwei ausgebüxte Shetlandponys gestorben.

Zwei Shetlandponys sind gestorben, nachdem sie auf einer Landstraße von einem Audi erfasst wurden. (Symbolbild)
Zwei Shetlandponys sind gestorben, nachdem sie auf einer Landstraße von einem Audi erfasst wurden. (Symbolbild)  © 123rf/Betty Shelton

Gegen 23 Uhr seien die Tiere aus ihrer Koppel ausgebrochen und auf die Landstraße gelaufen, teilte die Polizei am Montagmorgen mit.

Der 60 Jahre alte Audi-Fahrer konnte auf der Meiersberger Straße in Richtung Wülfrath nicht mehr ausweichen. Er und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

Die Ponys seien an Ort und Stelle gestorben.

Spuren der Römer in Deutschland: Limes ist Unesco-Weltkulturerbe!
Nordrhein-Westfalen Spuren der Römer in Deutschland: Limes ist Unesco-Weltkulturerbe!

Der Halter habe die beiden toten Tiere mit einem Traktor abtransportiert.

Drei weitere ausgebüxte Ponys habe die Polizei unverletzt einfangen können.

Die Meiersberger Straße musste in Höhe der Bushaltestelle Neubrück zwischenzeitlich für etwa 50 Minuten in beiden Richtungen komplett gesperrt werden.

Titelfoto: 123rf/Betty Shelton

Mehr zum Thema Nordrhein-Westfalen: