Hula-Hoop und Bier-Yoga: Tausende feiern Deichbrand-Festival an der Nordsee

Nordholz - Das Deichbrand Festival hat Nordholz im Landkreis Cuxhaven in die Rockmetropole des Nordens verwandelt.

Seit Donnerstag feiern Tausende Menschen beim Deichbrand Festival an der Nordsee.
Seit Donnerstag feiern Tausende Menschen beim Deichbrand Festival an der Nordsee.  © Lars Klemmer/dpa

Seit Donnerstag läuft das Open-Air-Event an der Nordsee.

Die Festivalbegeisterten feiern die bis zu 100 Acts auf den fünf Bühnen des Open-Air-Spektakels. Neben internationalen Größen wie Steve Aoki, Dropkick Murphys oder Nightwish sind auch deutsche Musiker wie Kraftklub und Apache 207 dabei, die am Freitagabend auftreten sollten.

Bereits am Mittwoch reisten etwa 18.000 Besucherinnen und Besucher frühzeitig nach Nordholz an und schlugen ihre Zelte auf. Täglich werden etwa 60.000 Festivalgänger erwartet. Am Mittwoch und Donnerstag verlief nach Veranstalterangaben alles nach Plan.

Strandkörbe auf den Inseln für den Sommer zum Teil schon gut gebucht
Nordsee Strandkörbe auf den Inseln für den Sommer zum Teil schon gut gebucht

"Auch dank der vorausschauenden Festivalgäste, diese haben sich selbst mit Sonnen- bzw. Regenschutz gewappnet", wie eine Sprecherin sagte.

Coronabedingt musste das Rockfestival in den vergangenen zwei Jahren ausfallen. In diesem Jahr findet es zum 17. Mal statt. Das vielfältige Programm reicht von Rock, Hip-Hop, Pop, Indie bis zu Elektro.

Es wird ergänzt durch Poetry Slam und Workshops wie Bier-Yoga und Hula-Hoop.

Titelfoto: Lars Klemmer/dpa

Mehr zum Thema Nordsee: