Schrecklicher Fund in der Nordsee: Schwimmer entdeckt Leiche im Wasser

Simonsberg - In der Nordsee südwestlich von Husum (Kreis Nordfriesland) hat es am Wochenende mutmaßlich ein tragisches Badeunglück gegeben.

Helfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft stehen auf einem Parkplatz an der Nordsee bereit. (Symbolbild)
Helfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft stehen auf einem Parkplatz an der Nordsee bereit. (Symbolbild)  © Nord-West-Media TV/dpa

Das bestätigte am Montag ein Sprecher der Polizeidirektion Flensburg.

Demnach hatte ein Schwimmer am Sonntagnachmittag den leblosen Körper einer bislang unbekannten Frau im Wasser entdeckt und an Land gezogen. Der Vorfall ereignete sich nahe der Badestelle Lundenbergsand in Simonsberg (Schleswig-Holstein).

Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nicht, so die Polizei. Die Leiche konnte noch nicht identifiziert werden.

Ruhe nach der Flutkatastrophe: 70 Wochen Nordsee-Urlaub für Flutopfer gespendet
Nordsee Ruhe nach der Flutkatastrophe: 70 Wochen Nordsee-Urlaub für Flutopfer gespendet

Eine Vermisstenmeldung, die der toten Frau zuzuordnen wäre, gebe es aktuell nicht.


Update, 15.28 Uhr: Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei fand ein Fahrrad, Kleidung und einen Schlüssel mit Herz-Anhänger nahe der Unglücksstelle.
Die Polizei fand ein Fahrrad, Kleidung und einen Schlüssel mit Herz-Anhänger nahe der Unglücksstelle.  © Polizei
Wie die Polizei am Montagnachmittag weiter mitteilte, ist die Identität der toten Frau noch immer unklar.

Die Polizei beschreibt sie folgendermaßen:

  • klein und zierlich,
  • zwischen 30 und 50 Jahre alt,
  • trug einen Badeanzug.

Der Schwimmer habe die leblose Person am Sonntagnachmittag gegen 16.45 Uhr aus dem Wasser gezogen. Später wurden im Bereich des Badestrandes am "Dockkoog" ein Damenfahrrad und zurückgelassene Kleidung gefunden.

Extrem seltener Gast: Walross scheint es im Wattenmeer zu gefallen
Nordsee Extrem seltener Gast: Walross scheint es im Wattenmeer zu gefallen

Es handle sich um ein dunkelgrünes Rad der Marke "Select". Im Lenkradkorb befanden sich ein Schlüssel mit Herzanhänger und eine Tüte mit einem hellblauen Badetuch, einer dunkelblauen Regenjacke, einem schwarzen T-Shirt mit Aufdruck "Tigerkopf" und eine beige Hose.

Wer weiß, wem die Sachen gehören oder hat die Frau am Sonntagnachmittag zuletzt gesehen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Husum unter der Telefonnummer 04841 - 830 0 entgegen.

Update, 30. Juli, 9.15 Uhr: Tote identifiziert

Nach dem Zeugenaufruf der Husumer Kriminalpolizei konnte die am Wochenende in der Nordsee verstorbene Schwimmerin identifiziert werden.

Es handelt sich um eine 51-jährige Frau aus Nordfriesland, hieß es in einer Mitteilung am Freitag. Eine Obduktion der Toten habe außerdem den Verdacht der Polizei bestätigt, dass es sich um einen Unglücksfall handelte.

Ein Fremdverschulden wurde demnach ausgeschlossen. Weitere Details wurden nicht bekannt gegeben.

Titelfoto: Nord-West-Media TV/dpa

Mehr zum Thema Nordsee: