Notfall auf der Nordsee: Kitesurfer aus eiskaltem Wasser gerettet

Borkum – Grade noch mal gut gegangen: Vor der Ostfriesischen Insel Borkum haben die Seenotretter einem in Richtung offene Nordsee abtreibenden Kitesurfer geholfen.

Ein Seenotrettungskreuzer brachte den Kitesurfer an Land. (Symbolbild)
Ein Seenotrettungskreuzer brachte den Kitesurfer an Land. (Symbolbild)  © Christian Stipeldey/Die Seenotretter - DGzRS/dpa

Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) vom Freitag hatte ein Zeuge beobachtet, wie der 72-Jährige etwa einen Kilometer von der Küste entfernt vergeblich versuchte, wieder an Land zurückzukehren.

Ablandiger Wind sowie starker Ebbstrom trieben ihn den Angaben zufolge am Donnerstag immer weiter von der Insel weg.

Die Crew eines von der DGzRS alarmierten Windpark-Versorgungsschiffs nahm den Wassersportler mithilfe eines Rettungsrings an Bord. Der unterkühlte und erschöpfte Mann wurde mit einem Seenotrettungskreuzer sicher in den Borkumer Hafen gebracht.

Die Wassertemperatur betrug rund zehn Grad Celsius.

Titelfoto: Christian Stipeldey/Die Seenotretter - DGzRS/dpa

Mehr zum Thema Nordsee: