Kajakfahrer wird stark unterkühlt aus der Ostsee gerettet!

Grömitz - Seenotretter haben am Mittwoch vor Grömitz (Kreis Ostholstein) einen stark unterkühlten Kajakfahrer aus der etwa acht Grad kalten Ostsee geholt.

Ein Kajakfahrer musste aus der Ostsee gerettet werden. Er war etwa 250 Meter vor der Küste gekentert. (Symbolfoto)
Ein Kajakfahrer musste aus der Ostsee gerettet werden. Er war etwa 250 Meter vor der Küste gekentert. (Symbolfoto)  © David Ebener dpa/lby

Der 47-Jährige aus dem Raum Hamburg war mit seinem Seekajak gekentert und trieb etwa 250 Meter vor der Küste im Wasser, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mitteilte.

Nach Einschätzung der Seenotretter hätte es der 47-Jährige wegen des ablandigen Windes der Stärke 5 aus Nordwest wohl nur mit größter Anstrengung aus eigener Kraft an Land geschafft.

Ein Anwohner hatte den 47-Jährigen am frühen Nachmittag von seinem Haus bei Bliesdorf bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert.

Das Seenotrettungsboot "Hans Ingwersen" sei etwa 15 Minuten später am Unglücksort eingetroffen, teilten die Seenotretter mit.

Bei seiner Rettung war der Mann stark unterkühlt. "Seine Körperkerntemperatur betrug nur noch knapp über 30 Grad", sagte Vormann Nils Reher. Er sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

Titelfoto: David Ebener dpa/lby

Mehr zum Thema Ostsee:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0