Mann tot aus Ostsee geborgen: Identität geklärt, doch es bleiben Fragen offen

Lübeck - Nach dem Fund einer Leiche vor der Küste von Sierksdorf (Schleswig-Holstein) steht die Identität des Mannes nun fest. Doch es bleiben noch viele Fragen offen.

Wer hat den Mann zuletzt gesehen?
Wer hat den Mann zuletzt gesehen?  © Polizei

Der Tote wurde bereits am 19. Juni von einem Sportangler im Wasser entdeckt und aus der Ostsee geborgen. Wie die Polizei nun weiter mitteilte, handelt es sich um den 26-jährigen Lucien S. aus Bayern.

Der Mann soll bereits am 11. Juni mit der Bahn von seinem Heimatort bis nach Hamburg gereist sein. Dort blieb er für eine Nacht. Anschließend fuhr er weiter in das schleswig-holsteinische Sierksdorf. Hier verläuft sich seine Spur jedoch.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich Herr S. bis zu seinem Auffinden in dem Ostseebad aufgehalten hat.

Impfzertifikat: Polizei warnt vor Fake-Kontrolle auf Rügen
Ostsee Impfzertifikat: Polizei warnt vor Fake-Kontrolle auf Rügen

Die Mutter des Verstorbenen konnte jedoch keine möglichen Anlaufpunkte nennen. Der junge Mann soll zwei schwarze Rucksäcke, darunter einen Laptop-Rucksack, als Reisegepäck dabei gehabt haben. Diese konnten bisher nicht gefunden werden.

Noch ist völlig unklar, wie der Mann zu Tode kam. Die ermittelnden Beamten der Kriminalpolizei in Neustadt (Holstein) veröffentlichten nun ein Foto des 26-Jährigen und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Sie fragen: Wer kennt den 26-Jährigen und kann Angaben zu seinen Aufenthalten im Norden machen? Wer hat Lucien S. Mitte Juni zuletzt in Sierksdorf gesehen? Und wer weiß, wo die Rucksäcke des Mannes abgeblieben sind?

Von den Rucksäcken erhoffen sich die Beamten weitere Hinweise.
Von den Rucksäcken erhoffen sich die Beamten weitere Hinweise.  © Polizei

Hinweise nimmt die Polizei in Neustadt (Holstein) unter der Telefonnummer 04561-6150 oder per Mail an neustadt.kpst@polizei.landsh.de entgegen.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Ostsee: