Mann bleibt mit seinem mächtigen Gefährt an FKK-Strand im Sand stecken

Scharbeutz - Da staunten die Menschen am FKK-Strand nicht schlecht! Am Donnerstagvormittag stand plötzlich ein SUV zwischen ihnen.

Am Strand von Scharbeutz blieb ein Mann mit seinem SUV im Sand stecken. (Symbolbild)
Am Strand von Scharbeutz blieb ein Mann mit seinem SUV im Sand stecken. (Symbolbild)  © Markus Scholz/dpa

Wie die Polizeidirektion Lübeck am Freitag mitteilte, traute ein DLRG-Mitarbeiter am Ostseestrand von Scharbeutz seinen Augen nicht.

An seinem Strandabschnitt hatte sich ein SUV festgefahren.

Beim Eintreffen entdeckten die alarmierten Beamten den schwarzen Geländewagen, der am Brandungssaum eingesunken war.

Neuer Klima-Report zeigt: So schlecht steht es um die Ostsee
Ostsee Neuer Klima-Report zeigt: So schlecht steht es um die Ostsee

Als Halter konnte ein 30 Jahre alter Frankfurter angetroffen werden, der bewusst über die für Autos gesperrte Strandpromenade auf den Strand gefahren war.

Einen plausiblen Grund für sein Malheur konnte er der Polizei nicht liefern.

Mithilfe eines Unimogs konnte der SUV vom Strand gezogen werden.

Gegen den 30-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes nach dem Bundesnaturschutzgesetz eingeleitet.

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Ostsee: