Nato-Manöver mit mehr als 4000 Soldaten in der Ostsee gestartet

Kiel - Die Nato hat am Sonntag ein größeres Manöver im Ostseeraum begonnen.

Die Fregatte "Lübeck" der Deutschen Marine nimmt an dem Manöver teil.
Die Fregatte "Lübeck" der Deutschen Marine nimmt an dem Manöver teil.  © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Bis zum 18. Juni beteiligen sich 40 Marineeinheiten, 60 Flugzeuge und rund 4000 Soldaten an der Übung Baltops, wie das Presse- und Informationszentrum Marine in Kiel mitteilte.

Mit dabei sind neben 16 Nato-Ländern auch Schweden und Finnland.

Das Manöver sollte in den dänischen Meerengen beginnen und sich dann weiter nach Osten verlagern.

Neuer Klima-Report zeigt: So schlecht steht es um die Ostsee
Ostsee Neuer Klima-Report zeigt: So schlecht steht es um die Ostsee

Zum ersten Mal werde die Übung auch Verteidigungstaktiken gegen Cyber-Angriffe einbeziehen. An der Küste Litauens sei eine Landeoperation geplant.

"In diesem Jahr feiern wir die 50. Baltops, eine Übung, die die Grundlage für unsere Fähigkeit zur Zusammenarbeit bilde", erklärte der befehlshabende US-Vizeadmiral Gene Black.

Das Manöver findet bereits seit 1972 regelmäßig im Ostseeraum statt.

Titelfoto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Ostsee: