Besucheransturm: Ostseebad hebt Betretungsverbot für Touristen frühzeitig auf

Lübeck - Das ursprünglich bis Sonntag geltende Betretungsverbot für Travemünde (Schleswig-Holstein) ist bereits am Freitag aufgehoben worden.

Besucher genießen einen Spaziergang am Strand von Travemünde.
Besucher genießen einen Spaziergang am Strand von Travemünde.  © Markus Scholz/dpa

Damit dürfen auch Auswärtige das Ostseebad ab Sonnabend wieder besuchen.

Das Sozialministerium des Landes habe die Aufrechterhaltung des Verbotes an diesem Wochenende als unverhältnismäßig eingestuft und die Stadt aufgefordert, die Anordnung aufzuheben, teilte die Stadt Lübeck am Freitag mit. Touristische Übernachtungen sind allerdings derzeit noch verboten.

Die Hansestadt Lübeck hatte nach den Erfahrungen der vergangenen Wochenenden eigentlich bis einschließlich Sonntag an dem Mitte Dezember verhängten Verbot festhalten wollen.

Angesichts des großen Besucheransturms sei es für den Ordnungsdienst sehr schwierig gewesen, flächendeckend die Einhaltung der Maskenpflicht und das Betretungsverbot durchzusetzen.

Nun werde erwartet, dass die Zahl der Gäste und damit das Infektionsrisiko noch einmal deutlich zunehmen werde.

Hinzu kämen Verdrängungseffekte aus dem Tourismusverbot in Mecklenburg-Vorpommern.

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Ostsee:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0