Ostseetaucher finden erneut Geheimcode-Maschinen der Nazis!

Schleswig - Taucher haben bei Arbeiten sechs weitere Chiffriermaschinen vom Typ Enigma aus dem Zweiten Weltkrieg aus der Ostsee geborgen.

Ein Taucher entdeckt eine Enigma auf dem Grund der Ostsee. (Archivfoto)
Ein Taucher entdeckt eine Enigma auf dem Grund der Ostsee. (Archivfoto)  © Christian Howe/submaris

Finder Christian Hüttner habe den Fund aus der Nähe von Schleimünde (Schleswig-Holstein) gemeldet, berichtete das Archäologische Landesamt am Donnerstag.

"Bei der Suche nach einem verlorenen Propeller bin ich auf einen Haufen entsorgter Enigma-Maschinen gestoßen", zitierte das Landesamt den Finder. "Teilweise sind sie offensichtlich bereits vor dem Entsorgen unbrauchbar gemacht worden".

Erst im November vergangenen Jahres hatten Forschungstaucher bei der Suche nach herrenlosen Fischernetzen in der Ostsee eine Enigma-Chiffriermaschine aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der seltene Fund wird derzeit in der Werkstatt des Museums für Archäologie auf Schloss Gottorf in Schleswig restauriert.

Nach Angaben des Landesamts ist noch offen, wie die nun gefundenen Maschinen an ihren Fundort gelangten. Sie sollen ebenfalls fachgerecht konserviert werden. Nach Abschluss der Arbeiten ist eine Ausstellung zu den Chiffriermaschinen im Museum für Archäologie geplant.

Die Archäologen gehen davon aus, dass zahlreiche weitere Enigmas in schleswig-holsteinischen Gewässern versenkt wurden. Sie seien Teil der jüngeren deutschen Geschichte, und ihre Fundorte könnten Aufschluss zu den Ereignissen am Ende des Zweiten Weltkrieges erbringen.

Titelfoto: Christian Howe/submaris

Mehr zum Thema Ostsee: