Drama an Ostseestrand: Mann stirbt beim Eisbaden

Rostock – Ein tragisches Unglück hat sich am heutigen Sonntag am Strand des Ostseebades Warnemünde in Rostock ereignet: Beim Eisbaden ist ein Mann ums Leben gekommen.

Rettungskräfte transportieren die Leiche mit einem Strandbuggy ab.
Rettungskräfte transportieren die Leiche mit einem Strandbuggy ab.  © Stefan Tretropp

Nach Angaben der Rettungskräfte spielte sich die Tragödie gegen 10.30 Uhr auf Höhe des Strandaufgangs am Hotel Neptun ab.

Offenbar befand sich der Mann mit einer Gruppe anderer Eisbader im nur drei Grad kalten Wasser, als er plötzlich kollabierte und zusammensackte.

Ersthelfer begannen sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen, gleichzeitig wurden die Rettungskräfte alarmiert.

Wenig später trafen Rettungswagen, Notarzt und die Feuerwehr am Unglücksort ein. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation starb der Mann noch am Ostseestrand.

Mithilfe eines Strandbuggys der Feuerwehr wurde der Leichnam abtransportiert.

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen zum Hergang der Tragödie aufgenommen.

Update, 15.16 Uhr: 70-Jähriger war Mitglied im Eisbade-Verein

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, handelt es sich bei dem Toten um einen 70-jährigen Mann, der Mitglied in einem Eisbade-Verein war.

Aus noch ungeklärter Ursache schaffte er es nicht mehr alleine zurück ans Ufer. Eine Schwimmerin konnte den Mann an Land bringen.

Helfer zogen ihn aus dem Wasser und begannen mit den Maßnahmen zur Wiederbelebung - doch für den 70-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Ostsee:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0