Vermisste Stand-up-Paddlerin löst Suchaktion an der Ostsee aus

Von Carola Große-Wilde

Harkensee/Boltenhagen - Eine vermisste Stand-up-Paddlerin hat am Dienstagnachmittag im Seegebiet der Ostsee nahe Harkensee eine große Suchaktion ausgelöst.

Dieses Seenotrettungsboot war am Einsatz tatsächlich beteiligt.
Dieses Seenotrettungsboot war am Einsatz tatsächlich beteiligt.  © Die Seenotretter – DGzRS

Gegen 14 Uhr hatte ihr Ehemann sie als vermisst gemeldet. Die Frau war zuvor mit einem Stand-up-Board bei Harkensee in der Lübecker Bucht auf das Wasser gegangen, teilte die Polizei mit.

Kurz danach gab es in der Gegend starke Gewitter und ablandigen Wind.

Mehr als zwei Stunden suchten Seenotretter, Wasserschutzpolizei und Feuerwehren mit Booten sowie einem Hubschrauber nach der Frau.

Rettungskräfte fanden die Paddlerin schließlich völlig erschöpft am Strand von Boltenhagen - mehr als 20 Kilometer entfernt vom Ausgangspunkt.

Titelfoto: Die Seenotretter – DGzRS

Mehr zum Thema Ostsee: