Auto von Holzbalken durchbohrt? Die Polizei staunt nicht schlecht

Kaiserslautern - Auf den ersten Blick sieht es aus, als wäre der weiße Peugeot von einer dicken Holzstange buchstäblich durchbohrt worden. Doch der Hintergrund des erstaunlichen Fotos, das die Autobahnpolizei Kaiserslautern am Freitag veröffentlichte, ist ein anderer.

Zehn Holzbalken ragten vorn und hinten aus dem weißen Peugeot heraus.
Zehn Holzbalken ragten vorn und hinten aus dem weißen Peugeot heraus.  © Polizeiautobahnstation Kaiserslautern

Der Wagen fiel den Beamten auf, als er am Freitagmorgen auf der Autobahn 62 bei der Anschlussstelle Hütschenhausen unweit von Kaiserslautern unterwegs war.

Der 69 Jahre alte Fahrer transportierte "in abenteuerlicher Weise zehn Holzbalken", wie ein Sprecher erklärte.

Sofort zogen die Beamten den Peugeot und seinen Fahrer aus dem Verkehr.

Bei der anschließenden Kontrolle in Hütschenhausen-Spesbach staunten die Polizisten nicht schlecht, wie weiter berichtet wurde.

"Der Fahrer hatte die fünf Meter lange Ladung durch das gesamte Fahrzeug über die geöffnete Heckklappe und das Seitenfenster der Beifahrertür geladen", erklärte der Sprecher der Polizei Rheinland-Pfalz weiter.

Angesichts dieser höchst gefährlichen Konstruktion wurde dem 69-Jährigen die Weiterfahrt natürlich untersagt.

Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Titelfoto: Polizeiautobahnstation Kaiserslautern

Mehr zum Thema Rheinland-Pfalz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0