Zehnmenütiger "Schweigemoment" für Flutopfer im Ahrtal

Bad Neuenahr-Ahrweiler - Fast zwei Wochen nach der zerstörerischen Flut im Ahrtal ruft Landrat Jürgen Pföhler (63, CDU) die Menschen im Kreis Ahrweiler zum gemeinsamen Innehalten für die Betroffenen auf.

Die Flutkatastrophe tötete 132 Menschen im Kreis Ahrweiler.
Die Flutkatastrophe tötete 132 Menschen im Kreis Ahrweiler.  © Thomas Frey/dpa

Als Zeitpunkt für den zehnminütigen "Schweigemoment" nennt der Kreis den Mittwoch (28.), 19.50 Uhr.

Die Flutkatastrophe vom 14. Juli habe mit aktuell 132 Toten, vielen Verletzten und unvorstellbaren Zerstörungen unermessliches Leid über das Ahrtal und den Kreis Ahrweiler gebracht.

"Viele Menschen haben alles verloren und stehen vor dem Nichts", heißt es weiterhin in der Mitteilung. "Alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises Ahrweiler werden gebeten, innezuhalten und gemeinsam den Opfern der Flutkatastrophe zu gedenken".

Der Landkreis habe die Kirchen gebeten, den Gedenkmoment mit einem Läuten der Kirchenglocken zu begleiten.

Titelfoto: Thomas Frey/dpa

Mehr zum Thema Rheinland-Pfalz: