15-Jähriger macht Spritztour auf Autobahn und baut dann fast einen Unfall

Saarlouis - Na, der traut sich was: Am Steuer eines Kleinbusses ist ein 15-Jähriger am Sonntag in der Nähe von Saarlouis auf abendlicher Spritztour gewesen.

Die Polizei stoppte den Kleinbus mit den Jugendlichen auf der Autobahn. (Symbolbild)
Die Polizei stoppte den Kleinbus mit den Jugendlichen auf der Autobahn. (Symbolbild)  © Bildmontage: 123RF/teka77/ audioundwerbung

Auf dem Beifahrersitz habe ein 14-Jähriger gesessen, teilte die Polizei in Saarlouis (Saarland) am Montag mit. Die Polizei hatte den Kleinbus nach einem Zeugenhinweis mittels Streifenwagen von der A620 gelotst und kontrolliert.

Es stellte sich heraus, dass sich die Jugendlichen den Kleinbus in einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in der Gemeinde Wadgassen "ausgeliehen" haben, in der sie derzeit wohnen. Wie sie an die Fahrzeugschlüssel gelangten, war zunächst unklar.

Laut Polizei hatten die beiden zunächst ein Fast-Food-Restaurant angesteuert. In Bous bei Saarbrücken fuhr der 15-Jährige dann in einer Einbahnstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, sodass ein Autofahrer ausweichen musste. Dieser verständigte die Polizei.

Er hat Influencern Pizza und Morddrohungen geschickt: Polizei ermittelt gegen 21-Jährigen!
Saarland Er hat Influencern Pizza und Morddrohungen geschickt: Polizei ermittelt gegen 21-Jährigen!

Nach der Spritztour wiesen die Polizisten die Jugendlichen auf die Gefahren und die möglichen Folgen ihres "leichtsinnigen Handelns" hin.

Anschließend wurden sie in die Obhut eines Verantwortlichen der Einrichtung übergeben - Ermittlungsverfahren sind eingeleitet.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/teka77/ audioundwerbung

Mehr zum Thema Saarland: