18-Jähriger baut Unfall und flüchtet: Aber warum?

Magdeburg - Am Freitagmittag kam es in Neustädter See zu einem Verkehrsunfall.

Ein 18-Jähriger Autofahrer verursachte am Freitag einen Unfall in Magdeburg. (Symbolbild)
Ein 18-Jähriger Autofahrer verursachte am Freitag einen Unfall in Magdeburg. (Symbolbild)  © 123RF/madrabothair

Um kurz nach 12 Uhr bog ein Ford in eine Straße in Magdeburg ein, war dabei zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über den Wagen.

Der 18-jährige Fahrer krachte in einen BMW, der an der Kreuzung gehalten hatte, das teilte das Polizeirevier Magdeburg in einer Pressemitteilung mit.

Der Fahrer sowie seine Beifahrerin ergriffen sofort die Flucht, konnten aber von einem Zeugen aufgehalten und schließlich der Polizei übergeben werden.

Unfall auf der A14: Besoffener Autofahrer erkennt nicht mal mehr die Straßenschilder
Sachsen-Anhalt Unfall auf der A14: Besoffener Autofahrer erkennt nicht mal mehr die Straßenschilder

Der Grund für die Flucht: Der 18-Jährige hatte weder einen Führerschein, noch war das Auto zugelassen oder versichert. Das angebrachte Kfz-Kennzeichen war außerdem als gestohlen gemeldet und wurde offenbar im November aus Langenweddingen geklaut.

Der Unfallverursacher wurde mit auf die Polizeidienstelle genommen. Er muss sich nun in mehreren Ermittlungsverfahren verantworten.

Titelfoto: 123RF/madrabothair

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: