80-Jähriger will nach Trinktour Abkürzung nehmen und fällt auf Bahngleise

Nachterstedt - Ein paar Bier zu viel hätten einem 80-Jährigen aus dem Salzlandkreis beinahe das Leben gekostet. 

Der Mann blieb bewusstlos auf den Gleisen liegen. (Symbolbild)
Der Mann blieb bewusstlos auf den Gleisen liegen. (Symbolbild)  © Ove Landgraf

Am Sonntagabend hatten Zeugen nach Angaben der Bundespolizei den Notdienst alarmiert, weil sie gesehen hatten, dass ein bewusstloser Mann in den Gleisen lag. 

Die Strecke wurde sofort für jeden weiteren Zugverkehr gesperrt und ein Rettungswagen angefordert. 

Eine Polizeistreife fand den 80-Jährigen dann bereits außerhalb der Gleise. Er hatte sich bei dem Sturz eine stark blutende Kopfwunde zugezogen und wurde bereits durch einen Notarzt versorgt.

Wie der Verletzte den Einsatzkräften berichtete, hatte er zuvor ein paar Bier getrunken und wollte auf dem Heimweg eine Abkürzung über die Gleise nehmen. Dabei stürzte er. 

Eine 52- und eine 74-jährige Frau hatten dies beobachtet und den Mann von den Gleisen gezogen. Durch ihr Einschreiten verhinderten die beiden Damen womöglich Schlimmeres. Der Mann, der bereits in einem Seniorenheim vermisst wurde, musste in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Bei seinen Retterinnen möchte sich der Senior in baldiger Zukunft für ihren Einsatz bedanken. 

Titelfoto: Ove Landgraf

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0