"Älteste Buchhändlerin Deutschlands": Starb Helga Weyhe (†98) eines natürlichen Todes?

Salzwedel - Die bekannte 98 Jahre alte Buchhändlerin Helga Weyhe aus Salzwedel, die Anfang der Woche tot in ihrer Wohnung gefunden wurde (TAG24 berichtete), ist eines natürlichen Todes gestorben. Das ergab eine Obduktion des Leichnams, wie eine Polizeisprecherin in Stendal am Freitag auf Nachfrage sagte.

Buchhändlerin Helga Weyhe (†98) ist Anfang der Woche tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Archivbild)
Buchhändlerin Helga Weyhe (†98) ist Anfang der Woche tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Archivbild)  © Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Mit der Obduktion sollte eine mögliche Straftat zweifelsfrei ausgeschlossen werden.

Weyhe war am Montag tot in ihrer Wohnung über der Buchhandlung gefunden worden, die Todesursache war zunächst nicht eindeutig erkennbar.

Unterdessen laufen die Ermittlungen zu dem Einbruchdiebstahl in das Wohn- und Geschäftshaus, der am Mittwoch bemerkt worden war (TAG24 berichtete).

Laut der Polizeisprecherin gibt es noch keine Hinweise auf den oder die Täter. Wegen der laufenden polizeilichen Ermittlungen war das Haus am 4. Januar versiegelt worden.

Trotz der Corona-Pandemie und ihres hohen Alters hatte Weyhe bis zuletzt täglich in ihrem Buchladen gestanden.

Sie war in der Region als "älteste Buchhändlerin Deutschlands" bekannt, eine offizielle Bestätigung gab es dafür jedoch nicht.

Titelfoto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0