Brandstifter zündet nachts Sperrmüll vor Mehrfamilienhaus an

Aschersleben - Wegen eines angezündeten Sperrmüllhaufens hat in Aschersleben (Salzlandkreis) in der Nacht zum Dienstag ein Wohnhaus gebrannt.

Die Bewohner der Erdgeschosswohnung konnten nach Abschluss der Löscharbeiten nicht in ihre Wohnung zurück. Die Frau (29) und die beiden Kinder (4 und 7) kamen bei Freunden unter.
Die Bewohner der Erdgeschosswohnung konnten nach Abschluss der Löscharbeiten nicht in ihre Wohnung zurück. Die Frau (29) und die beiden Kinder (4 und 7) kamen bei Freunden unter.  © Polizeirevier Salzlandkreis

Die Flammen zerstörten gegen 0.15 Uhr Fensterscheiben und einen Teil der Fassade des Mehrfamilienhauses, teilte die Polizei mit.

Feuerwehrleute löschten den Brand.

Eine Frau (29) mit zwei Kindern (4 und 7) konnte anschließend nicht in ihre Erdgeschoss-Wohnung zurück. Sie seien bei Freunden untergekommen.

In der Bahn und vor der Haustür entblößt: Polizei ermittelt wegen Exhibitionismus
Sachsen-Anhalt In der Bahn und vor der Haustür entblößt: Polizei ermittelt wegen Exhibitionismus

Verletzt wurde durch das Feuer niemand.

Die Beamten gehen davon aus, dass jemand den vor dem Haus liegenden Unrat angezündet und dabei eine Verletzung der Bewohner billigend in Kauf genommen habe.

Der entstandene Schaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt.

Durch einen angezündeten Sperrmüllhaufen entstand ein großer Schaden an dem Mehrfamilienhaus: Fensterscheiben zersprangen und der Putz bröckelte.
Durch einen angezündeten Sperrmüllhaufen entstand ein großer Schaden an dem Mehrfamilienhaus: Fensterscheiben zersprangen und der Putz bröckelte.  © Polizeirevier Salzlandkreis

Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

Habt Ihr etwas gesehen? Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 034713790 entgegen.

Titelfoto: Polizeirevier Salzlandkreis

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: