Auf dem Hochsitz: Jäger schießt sich selbst ins Bein

Halle (Saale) - Ein Jäger hat sich am Mittwoch bei einem Unfall im Saalekreis selbst verletzt.

Bei einem Unfall auf einem Hochsitz im Saalekreis hat sich ein Jäger selbst ins Bein geschossen. (Symbolbild)
Bei einem Unfall auf einem Hochsitz im Saalekreis hat sich ein Jäger selbst ins Bein geschossen. (Symbolbild)  © Nicolas Armer/dpa

Nach ersten Erkenntnissen war ihm gegen 7 Uhr auf einem Hochsitz in Deutleben ein geladenes Jagdgewehr umgefallen.

Dabei löste sich ein Schuss und traf ihn ins Bein, wie die Polizei mitteilte.

Eine Joggerin und eine Ärztin, die mit dem Fahrrad unterwegs war, kamen ihm zu Hilfe.

Mehr als 30 Kilogramm Cannabis in ungenutzter Lagerhalle beschlagnahmt
Sachsen-Anhalt Mehr als 30 Kilogramm Cannabis in ungenutzter Lagerhalle beschlagnahmt

Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Angaben war die Verletzung nicht lebensbedrohlich.

Die Polizei stellte das Jagdgewehr sicher.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: