Betrunkener fährt Auto in Straßengraben und bleibt einfach drin sitzen

Haldensleben - Am Dienstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall im Landkreis Börde.

Ein angetrunkener Mann fuhr sein Auto in den Straßengraben.
Ein angetrunkener Mann fuhr sein Auto in den Straßengraben.  © Polizeirevier Börde

Ein 62-Jähriger war gegen 14.40 Uhr mit seinem Smart auf der Wedringer Straße in Haldensleben unterwegs, als er plötzlich rechts von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete.

Der genaue Unfallhergang ist noch nicht bekannt. Nach ersten Erkenntnissen blieb der Autofahrer unverletzt.

Als die Polizei schließlich an der Unfallstelle eintraf, stellte sie fest, dass der Fahrer seelenruhig im Fahrerhaus saß, teilte das Polizeirevier Börde mit.

Erster Affenpocken-Fall in Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt Erster Affenpocken-Fall in Sachsen-Anhalt

Offenbar konnte der Mann nicht allein laufen. Der Grund: Der 62-Jährige war stark angetrunken. Der Alkoholgeruch war selbst durch den Mund-Nasen-Schutz klar wahrzunehmen. Abgesehen davon befand sich der Fahrer in einem generell schlechten Gesundheitszustand.

Die Polizisten halfen ihm aus dem Wagen und führten einen Atemalkoholtest durch. Der Fahrer pustete 2,53 Promille.

Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Titelfoto: Polizeirevier Börde

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: