"Bitte auf Besuch verzichten!" Stadt warnt vor zu viel Andrang im winterlichen Harz

Wernigerode - Die Stadt Wernigerode hat von Ausflügen in den Harz abgeraten.

Im Harz ist die Hölle los - zahlreiche Touristen wollten sich am Wochenende im Schnee vergnügen.
Im Harz ist die Hölle los - zahlreiche Touristen wollten sich am Wochenende im Schnee vergnügen.  © Swen Pförtner/dpa

Wegen des winterlichen Wetters sei das Besucheraufkommen erhöht, teilte die Stadt am Samstag mit. Dadurch komme es zu kilometerlangen Staus und vollgestopften Parkplätzen - unter anderem im Wernigeröder Ortsteil Schierke.

Zudem seien Cafés, Gaststätten und Seilbahnen coronabedingt geschlossen. Auf den wenigen öffentlichen Toiletten und Rodelflächen komme es zu Gedränge.

"Wir bitten daher die Harz-Besucher, auf einen Besuch im Harz zu verzichten", teilte die Stadt mit. In den kommenden Tagen sei auch im Tiefland mit Schnee zu rechnen.

Wichtig sei, die Corona-Regeln einzuhalten, um eine Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Zu viele Touristen legten am Samstag ebenfalls Parkplätze und Straßen rund um Torfhaus lahm. Die Polizei schien dem riesigen Andrang nicht gewachsen zu sein. Für den Sonntag rechnen die Beamten mit einer ähnlichen Situation.

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0