Rassistischer Mord vor 20 Jahren: Gedenken an Opfer rechter Gewalt

Dessau - 20 Jahre nach dem gewaltsamen Tod des Familienvaters Alberto Adriano aus Mosambik in Dessau soll am Donnerstag Opfern von Rassismus und Rechtsextremismus gedacht werden.

Alberto wurde im Alter von 39 Jahren zu Tode geprügelt.
Alberto wurde im Alter von 39 Jahren zu Tode geprügelt.  © Facebook/Todesopfer rechter Gewalt

An einer Gedenkstele für Adriano im Stadtpark in Dessau und an 13 weiteren Orten in Sachsen-Anhalt sollen am sogenannten Tag der Erinnerung am 11. Juni Blumen niedergelegt werden. 

Zudem sind Diskussionen und Aktionen via Internet geplant, wie die Organisatoren im Vorfeld mitteilten.

Drei Neonazis prügelten im Juni 2000 in Dessau brutal auf den damals 39-jährigen Alberto ein - aus Fremdenhass. 

Infolge des Angriffs starb der Fleischer drei Tage später im Krankenhaus. Er hinterließ drei Kinder und eine Ehefrau.

Das deutsche Rap-Musikprojekt "Brothers Keepers", dem unter anderem Xavier Naidoo und Samy Deluxe angehörten, veröffentlichte ihm zu Ehren den Song "Adriano (Letzte Warnung)". 

Die Gedenkstele für den ermordeten Mosambikaner Alberto Adriano im Stadtpark in Dessau.
Die Gedenkstele für den ermordeten Mosambikaner Alberto Adriano im Stadtpark in Dessau.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Opfervertreter fordern heute im Kampf gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus mehr gemeinsames Handeln von Staat und Gesellschaft.

Titelfoto: Bildmontage Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa, Facebook/Todesopfer rechter Gewalt

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0