Er habe kein Verbotsschild gesehen: Mann setzt sich auf Bahnhofs-Dach

Magdeburg - Dieser kleine Kletterausflug dürfte teuer werden: In Magdeburg hat sich am Samstagnachmittag ein 30 Jahre alter Mann auf das Bahnhofsdach gesetzt.

Ein 30-Jähriger ist auf das Dach des Magdeburger Hauptbahnhofs geklettert.
Ein 30-Jähriger ist auf das Dach des Magdeburger Hauptbahnhofs geklettert.  © Hendrik Schmidt/dpa

Wie die Bundespolizeiinspektion Magdeburg mitteilte, mussten die Beamten den Mann gegen 16.30 Uhr vom Palazzo-Faltdach des Hauptbahnhofs am Konrad-Adenauer-Platz holen.

"Auf die Gefährlichkeit und das Verbot des Besteigens des Daches angesprochen, gab er lapidar an, dass er kein Verbotsschild gesehen habe", hieß es von der Bundespolizei weiter.

Der 30-Jährige habe nicht nur einen Platzverweis erhalten, sondern darf auch eine Rechnung erwarten.

Denn: Der Kletterer muss die Kosten für den Polizeieinsatz übernehmen.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0