Gedenken an Ende des Zweiten Weltkriegs: Landtagspräsident empfängt Holocaust-Überlebende

Halle (Saale)/Magdeburg - Am Sonntag wird auch in Sachsen-Anhalt an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 77 Jahren gedacht.

Die Zeitzeugin, Ärztin und Psychotherapeutin Eva Umlauf (79) wird mehrere Termine in Sachsen-Anhalt wahrnehmen.
Die Zeitzeugin, Ärztin und Psychotherapeutin Eva Umlauf (79) wird mehrere Termine in Sachsen-Anhalt wahrnehmen.  © Arne Dedert/dpa

In Halle etwa laden der Stadtvorstand der Linken und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten am Vormittag zu einer Gedenkveranstaltung auf den Südfriedhof ein.

In Magdeburg wird Landtagspräsident Gunnar Schellenberger (62, CDU) am Abend die Zeitzeugin, Ärztin und Psychotherapeutin Eva Umlauf (79) empfangen.

Sie überstand als kleines Kind gemeinsam mit ihrer Mutter die Deportation aus der Slowakei und die Inhaftierung im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, wie der Landtag mitteilte.

Künftiger Landkreistagchef: Notfalls auf Warmwasser verzichten
Sachsen-Anhalt Künftiger Landkreistagchef: Notfalls auf Warmwasser verzichten

Eva Umlauf wird in den kommenden Tagen mehrere Termine in Sachsen-Anhalt wahrnehmen. Am Montag etwa trifft sie sich den Angaben zufolge in Halle mit Schülerinnen und Schülern der Landesschule "Latina August Hermann Francke". Zudem ist eine Lesung aus ihrem Buch "Die Nummer auf deinem Unterarm ist blau wie deine Augen" lesen.

Am Dienstag wird Eva Umlauf in Haldensleben mit Schülern des Prof.-Friedrich-Förster-Gymnasiums über ihre Lebensgeschichte, die untrennbar mit dem Holocaust verbunden ist, sprechen.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: