Harz wappnet sich für Kampf gegen Afrikanische Schweinepest

Halberstadt - Um der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest entgegenzusteuern, plant der Landkreis Harz eine Übung für einen eventuellen Ausbruch der Krankheit.

Der Landkreis Harz will der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest entgegensteuern. (Symbolbild)
Der Landkreis Harz will der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest entgegensteuern. (Symbolbild)  © Andreas Arnold/dpa

Anfang Oktober soll unter anderem die Kadaversuche und der Ablauf einer Bergung von Schwarzwildkadavern geübt werden, wie der Landkreis am Montag mitteilte.

Außerdem sollen die Abläufe einer provisorischen Kadaversammelstelle präsentiert werden, dazu gehören laut Kreis insbesondere die Desinfektions- und Reinigungsaufgaben.

Im Juli war die Tierseuche in Brandenburg erstmals bei Hausschweinen festgestellt worden. Der Übertragungsweg war zunächst unklar.

Die Afrikanische Schweinepest ist eine anzeigepflichtige Viruserkrankung, die ausschließlich Schweine betrifft. Für Menschen und andere Haus- und Nutztiere ist sie nicht gefährlich.

Titelfoto: Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: