Riesige Halle brennt bei Großeinsatz lichterloh nieder

Hecklingen - Am späten Samstagabend, kurz vor 21 Uhr, hieß es Großalarm für 63 Einsatzkräfte im Salzlandkreis.

Trotz massiver Löschversuche konnte die Halle nicht mehr gerettet werden.
Trotz massiver Löschversuche konnte die Halle nicht mehr gerettet werden.  © Thomas Schulz

Auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Hecklingen war ein Feuer ausgebrochen. Eine 1500 Quadratmeter große Halle, die als Strohlager genutzt wurde, brannte lichterloh.

Trotz massiver Löschversuche konnte die Feuerwehr die Halle nicht mehr retten, sodass sich die Einsatzleitung dafür entschied, das Gebäude kontrolliert abbrennen zu lassen. 

Die knapp 15 Meter hohe Halle war fast bis unters Dach vollgepackt mit Stroh, weshalb auch kein Löschangriff von innen mehr möglich war. Teilweise stürzte das Dach ein. 

Nach Einschätzung der Feuerwehr wird der Einsatz noch einige Tage dauern. Eine Brandwache wurde vor Ort eingerichtet.

Die Einsatzkräfte entschieden, das Gebäude kontrolliert abbrennen zu lassen. Der Einsatz soll noch mehrere Tage andauern. Eine Brandwache wurde eingerichtet.
Die Einsatzkräfte entschieden, das Gebäude kontrolliert abbrennen zu lassen. Der Einsatz soll noch mehrere Tage andauern. Eine Brandwache wurde eingerichtet.  © Thomas Schulz

Warum die Halle Feuer fing, ist aktuell noch unklar. Die Polizei hat Ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Brandstiftung wird derzeit nicht ausgeschlossen. Die Schadensumme konnte noch nicht festgestellt werden.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0