In der Bahn und vor der Haustür entblößt: Polizei ermittelt wegen Exhibitionismus

Magdeburg - Am Wochenende ist es in Magdeburg zu zwei exhibitionistischen Straftaten gekommen: In beiden Fällen haben sich Männer vor jungen Frauen entblößt!

Die Polizei sucht nach Zeugen, die die beiden exhibitionistischen Handlungen am Wochenende beobachtet haben. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach Zeugen, die die beiden exhibitionistischen Handlungen am Wochenende beobachtet haben. (Symbolbild)  © 123RF/Andriy Popov

Der erste Fall ereignete sich den Angaben der Magdeburger Polizei nach in der Nacht zum Samstag gegen 1 Uhr morgens im Stadtteil Ottersleben. Eine 22-Jährige hatte an einer Haltestelle den Nachtbus verlassen und wurde bis zu ihrer Wohnanschrift hin von einem unbekannten Mann verfolgt.

Dabei nahm er laut Polizei "exhibitionistische Handlungen" an sich vor und hörte auch nicht auf, als sich die junge Frau bereits in ihrer Wohnung befand.

Am Sonntagabend dann wurde der zweite Vorfall gemeldet: Gegen 22.15 Uhr saß eine 23-Jährige in der Straßenbahnlinie 9 in Richtung Innenstadt.

Weniger deutsche, dafür mehr ausländische Arbeitskräfte in Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt Weniger deutsche, dafür mehr ausländische Arbeitskräfte in Sachsen-Anhalt

Mit ihr war an der Haltestelle Krähensteig ein junger Mann eingestiegen, der sich auf den nur durch den Gang getrennten Nachbarplatz setzte. Dort entblößte er seinen Penis, woraufhin sich die 23-Jährige wegsetzte.

In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, welche Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten, sich unter 03915463295 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.

Titelfoto: 123RF/Andriy Popov

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: