Lastwagen-Führerhaus in Flammen: Fahrer kann sich retten

Zierau - In der Altmark ist am Samstagvormittag das Fahrerhaus eines Lastwagens ausgebrannt.

In Sachsen-Anhalt ging am Samstag ein Laster in Flammen auf. Der Fahrer konnte sich noch rechtzeitig retten. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. (Symbolbild)
In Sachsen-Anhalt ging am Samstag ein Laster in Flammen auf. Der Fahrer konnte sich noch rechtzeitig retten. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. (Symbolbild)  © 123rf/foottoo

Der Fahrer bemerkte das Feuer rechtzeitig und konnte sich in Sicherheit bringen, wie die Polizei am Sonntag in Salzwedel mitteilte.

Der Mann war mit seinem Fahrzeug auf der L1 zwischen Zierau und Mösenthin unterwegs, als vermutlich wegen eines technischen Defekts das Feuer entstand.

Es kam zum Totalschaden mit einer Schadenssumme im unteren sechsstelligen Bereich. Durch die starke Hitze wurde auch die Fahrbahn beschädigt.

"Restart 2.0": Neues Experiment zu Ansteckungs-Risiko in Räumen gestartet
Sachsen-Anhalt "Restart 2.0": Neues Experiment zu Ansteckungs-Risiko in Räumen gestartet

Die Straße wegen der Lösch- und Bergungsarbeiten für vier Stunden gesperrt.

Zur genauen Brandursache wird noch ermittelt.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Sachsen-Anhalt: